Rheinische Post Leverkusen

Sommerfest mit Musicals zu Umweltthemen

VON MONIKA KLEIN – zuletzt aktualisiert: 02.07.2011

Leverkusen (RP). Das Zuhause von Tico und seiner Familie ist vom Einsturz bedroht. Tico ist ein Specht und wohnt in der alten Eiche im Wald. Jetzt ist Eile angesagt, und die Tierfreunde helfen Familie Specht beim Umzug. Doch die neue Wohnung zeigt ebenfalls erste Spuren der Zerstörung. Was ist nur los mit den Bäumen? Weiß die kluge Eule Olivia Rat? Auf spielerische Weise haben sich 76 Kinder der GGS Herzogstraße mit dem bedrohten Lebensraum Wald auseinandergesetzt.

Das Ergebnis ist eine Musicalaufführung „Aufregung im Eichenbaum“, die am 15. Juli um 14 und 15.30 Uhr in der Schulaula gezeigt wird. Einen Ausschnitt aus der Produktion können Besucher des Sommerfestes auf dem NaturGut Ophoven in Opladen bereits morgen ab 11.30 Uhr sehen.

Finanzielle Förderung der Bank

Dort werden auch Theaterszenen zu Umweltthemen aus anderen Leverkusener Grundschulen vorgestellt. Eine Jury wählt daraus den Sieger des Projekts Grundschule Zukunft. Das wurde von NaturGut und Sparda-Bank in diesem Jahr für Umweltmusicals ausgeschrieben. Fünf Grundschulen beteiligen sich daran, alle haben vorab eine finanzielle Förderung der Bank bekommen, damit sie ihr Vorhaben wirklich realisieren können. Mit dabei ist auch die GGS Im Steinfeld mit ihrem Schulprojekt „Mahlzeit“, in dem Figuren wie Fischstäbchen oder Cola-Dosen auftreten (Aufführung 15., 16. Juli um 17 Uhr, Pfarrzentrum St. Stephanus). Die Theodor-Fontane-Schule hat zum Schulfest im Mai ein Singspiel zum Klimawandel „Eisbär, Dr. Pinguin und die Freunde der Erde“ einstudiert. Ganz anders gingen die KGS Burgweg und die Regenbogenschule das aktuelle Thema in dem Stück „Kinder können Klima“ an, das sie bereits in ihren Schulen zeigten.

Kulissen selbst gebaut

„Wir haben das Glück, so viele AGs in der Schule zu haben“, erzählt Erzieherin Natalie Grollius, die zusammen mit Torsten Schüring im Rahmen des Offenen Ganztags die Projektleitung an der GGS Herzogstraße hat. Neben den Arbeitsgemeinschaften Chor Musik, Theater und Tanz, die alle ihre Parts in dem Umweltmusical haben, gibt es auch Gruppen zum Kulissenbau und zur Kostümherstellung.

Eine Näh-AG hat unter professioneller Anleitung mit Nähmaschine und Kleber sämtliche Kostüme entworfen und hergestellt. „Die sind vielleicht nicht so perfekt wie aus der Fabrik, aber sie sind sehr schön und sehr individuell geworden“, sagt die Leiterin. Nun hoffen alle auf einen Erfolg am Sonntag. Das Wichtigste aber war für sie, mitmachen zu können und mit Hilfe des Sponsorings dieses umfassende Gemeinschaftsprojekt auf die Beine zu stellen.

NaturGut Ophoven, morgen, 3. Juli, ab 11.30 Uhr.

Quelle: RP

Musiker und der Chor

 

 

 

 

 

Tanz-AG und Theater-AG

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Musiker der Musik-AG

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s